Open Nav

Hochsensibilität und Arbeit

Über die Besonderheiten von feinfühligen Menschen im Kontext des Berufs, ihrem Potenzial und ihrer Rolle in der Unternehmenswelt.

Oft liest man, dass hochsensible Menschen in sozialen oder helfenden Berufen tätig sind, sich zur Kunst oder dem Schreiben hingezogen fühlen. Andere fühlen sich in der Forschung oder abstrakten Welt der Mathematik, Physik oder Informatik wohl. Wiederum andere haben das Gefühl, in der Natur oder mit Tieren arbeiten zu müssen. Ich bin der Meinung, dass Hochsensible nicht nur fast jede Arbeit tun, sondern dabei auch erfolgreich sein können.

Feinfühlige Menschen gehören an hohe und verantwortungsvolle Positionen in Unternehmen. Sie brauchen Einfluss, um Dinge zu gestalten und sinnvolle Arbeit für andere zu schaffen. Sie benötigen Verantwortung, um in Notfällen aussergewöhnliches Leisten und andere sicher durch Krisensituationen führen zu können.

Hochsensible Personen können unter den richtigen Bedingungen im Beruf viel erreichen. Allerdings haben Sie es dabei oft schwerer, als weniger sensible Menschen. Der Beruf ist für viele nicht nur ein Mittel zum Zweck, um Geld zu verdienen, sondern auch ein Weg sich selbst zu verwirklichen und eine Möglichkeit Ihrem Wunsch, nach sinnhafter Arbeit, Ausdruck zu verleihen. Dieser Anspruch ist oft nur schwer mit der Realität in vielen Unternehmen in Einklang zu bringen. Viele Unternehmenskulturen sind einseitig geprägt von Konkurrenz, Machtgehabe oder Druck. Darüber hinaus werden Sie oft mit Arbeitsumgebungen konfrontiert, die für weniger sensible Personen gestaltet wurden.

Nichtsdestotrotz sind hochsensible Personen sehr wohl imstande, verantwortungsvolle und einflussreiche Positionen in Unternehmen einzunehmen. Sofern sie das möchten, können sie «Karriere machen». Sowohl in Fach- als auch Führungslaufbahnen. Wichtig dabei ist, die Besonderheiten der Sensibilität im Kontext des Berufs zu kennen und zu berücksichtigen. Obwohl jeder Mensch individuell einzigartig ist, lassen sich doch gewisse allgemeine Feststellungen machen. Im nächsten Abschnitt beschreibe ich Probleme, die am Arbeitsplatz durch eine hochsensible Veranlagung entstehen können. In der darauffolgenden Passage, erläutere ich Eigenschaften, die positiv für die Ausübung eines Berufs sind.

Schwierigkeiten am Arbeitsplatz

Die Hochsensibilität bringt Herausforderungen mit sich, die die Ausübung eines Berufs erschweren können. Diese lassen sich grob zwei Bereichen zuordnen: zwischenmenschliche Probleme und unpassende, weil überstimulierende, Arbeitsumgebungen.

Feinfühlige Personen reagieren stärker auf äussere Reize, zeigen stärkere emotionale Reaktionen und sind schneller überreizt oder überstimuliert als weniger sensible Menschen. Gerade in Zeiten von Grossraumbüros, der Erwartung von permanenter Erreichbarkeit, Konkurrenzdruck und häufigen Umstrukturierungen kann dies schnell zum Problem werden. Oft können sie schlecht mit Kritik umgehen, gehen Konflikten eher aus dem Weg und meiden soziale Arbeitsanlässe. Die Neigung, sich früher aus schwierigen Situationen zurückzuziehen, kann dazu führen, dass sie als schwach angesehen oder gar komplett übersehen werden.

Aus einem Gefühl der Verpflichtung, und dem Anspruch alles perfekt machen zu wollen, arbeiten Sie oft länger als andere und haben grössere Schwierigkeiten, die Arbeit am Feierabend hinter sich zu lassen. Insbesondere bei Führungskräften kann dies schnell zu Schwierigkeiten führen, da ausgeruht und erholt zu sein, für Hochsensible die Grundlage für gute Arbeit ist.

Die angesprochenen Probleme sind, nach einer Theorie von M.Sc. Psych. Nazım Kılıç auf die ich mich hier beziehe, oft nur Symptome einer emotionalen Überforderung und nicht natürliche Symptome der Hochsensibilität. Mit professioneller Unterstützung kann man eine emotionale Reife erlangen, welche es einem ermöglicht, zu lernen, besser mit störenden Reizen am Arbeitsplatz umzugehen und der Arbeit klare Grenzen zu setzen, um Raum für Erholung zu schaffen. Man kann die Fähigkeit erwerben, Kritik nicht persönlich zu nehmen, sie produktiv zu verarbeiten und für Lern- und Entwicklungsprozesse einzusetzen. Gerade für Menschen in hohen Positionen ist dies sehr wichtig, da sie durch ihr Verhalten grossen Einfluss auf die Personen haben, für die sie verantwortlich sind.

Positive Eigenschaften

Auch hier gilt: Jeder Mensch ist einzigartig. Das gilt auch für seine Fähigkeiten, Qualitäten und Stärken.

Nichtsdestotrotz lässt sich ganz allgemein sagen, dass feinfühlige Menschen sehr verantwortungsbewusst und gewissenhaft sind in dem, was sie tun, dass sie grossen Wert auf Sorgfalt und Genauigkeit legen und überall dort, wo Qualität und Besonnenheit wichtig sind, einen wertvollen Beitrag leisten.

Sie haben ein intuitives Gespür für Zusammenhänge und das grosse Ganze, die Fähigkeit komplex zu denken, um so die Übersicht in komplizierten Projekten zu behalten oder Klarheit in unübersichtliche Situationen zu bringen. Ihr diplomatisches Geschick prädestiniert sie für Tätigkeiten, für die Fingerspitzengefühl und Umsicht notwendig sind. Durch ihre feine Wahrnehmung spüren sie intuitiv, ob etwas funktioniert oder nicht und können so frühzeitig auf Missstände oder auf unrealistische Vorhaben aufmerksam machen.

Sie sind wissbegierig und neugierig, besitzen ein inhärentes Interesse, neues zu lernen, und entwickeln sich so ständig weiter. So ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass HSPs aus ihren Jobs herauswachsen, so wie ein kleines Kind aus seinen Kleidern wächst. Ideale Voraussetzungen also für eine sich ständige wandelnde und komplexer werdende (Arbeits-) Welt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass die Hochsensibilität Arbeit besser oder schlechter machen kann, abhängig davon wie mit ihr umgegangen und sie genutzt wird. Es geht darum, die inhärenten Stärken zu stärken und die Eigenarten und Schwächen zu managen.

Die Rollen von Hochsensiblen in der Arbeitswelt

Das Feine sollte über dem Groben stehen. Fein bedeutet, von ausgezeichneter Qualität, erlesen und hochwertig zu sein. Hochsensibel zu sein, heisst fein zu sein. Feinfühlige Menschen müssen weit oben stehen in der Hierarchie, sowohl in der Gesellschaft, als auch in Unternehmen. Das ist ihr rechtmässiger und für sie traditionell vorgesehene Platz.

Sie wurden von diesen hohen Orten von den weniger sensiblen, mit ihrer oft aggressiven und auf den eigenen Vorteil bedachten Art verdrängt, obwohl diese oft einen schlechteren Job machen. Hochsensible müssen daher lernen, sich an diese verantwortungsvollen Positionen zurückzukämpfen und sich dort zu behaupten. Denn dort gehören Sie hin.

Nur sie haben das Potenzial, scheinbar gegensätzliche Eigenschaften in sich zu vereinen. Eine subtile und zugleich scharfsinnige Beobachtungsgabe, die kleinste Veränderungen und Entwicklungen wahrnehmen und antizipieren kann. Eine einfühlsame und menschliche Grundhaltung, kombiniert mit der Fähigkeit, klare Grenzen im Umgang mit anderen Menschen ziehen zu können. Bescheiden und gleichzeitig durchsetzungsfähig. Zurückhaltend und gelassen, aber fähig, führungsstark und bestimmend zu sein, wenn es die Situation erfordert.

Feinfühlige Menschen müssen sich während der Arbeit Gehör verschaffen, damit ihre Bedürfnisse befriedigt, ihre Meinungen berücksichtigt und sie nicht als schwach oder gar als weniger durchsetzungsfähig wahrgenommen werden. Dies gilt insbesondere, wenn sie anderen Menschen oder Projekte führen.

Sie sollten versuchen, den höchsten Abschluss, die höchste Ausbildung oder Spezialisierung in ihrem Bereich anzustreben. Es stärkt sie und hält ihnen quasi den Rücken frei, in dem es der eigenen Stimme mehr Gewicht verleiht. Zudem entspricht es ihrem Potenzial, ihrem Verlangen nach dem Höheren zu streben und gibt ihnen Vertrauen und Glaubwürdigkeit im Kampf um die wichtigen Positionen in Unternehmen.

Dafür müssen sie keineswegs die häufig egozentrischen und rücksichtslosen Methoden der weniger sensiblen Menschen übernehmen. Vielmehr sollten sie dies auf ihre eigene Art und Weise tun. Sie können klare Grenzen ziehen, wenn andere sie angreifen, ihren Standpunkt fundiert und neutral vertreten, wenn dies notwendig ist, ihren Kollegen Mitgefühl und Menschlichkeit entgegenbringen, wenn diese Unterstützung benötigen und durch Kompetenz und Sachverstand überzeugen, um vorwärts zu kommen.

Aus der erfolgreichen inneren Arbeit mit einem kompetenten Berater, kann ein Selbstvertrauen entstehen, dass einem hilft, als Hochsensibler Mensch in der Arbeitswelt zu bestehen und erfolgreich zu sein. Feinfühlige Menschen sind eine Bereicherung und wir brauchen sie an jedem Arbeitsplatz, vor allem in den verantwortungsvollen und einflussreichen Positionen, die sie traditionell innegehabt haben.

Dipl. Wirtschaftsing. Christoph Leicht

Dipl. Wirtschaftsing. Christoph Leicht

ist Coach und Berater für Berufstätige & Unternehmen am Manalyse Institut und in Weiterbildung zum Berater für HSP.

Weitere Beiträge

Die Partysprenger - Teil 3 (Video)

Die Partysprenger - Teil 3 (Video)

Wie eine dualistische Haltung gegenüber dem Außen uns hilft, unser inneres Leben zu schützen.
Die Partysprenger - Teil 2 (Video)

Die Partysprenger - Teil 2 (Video)

Über den besonderen Wert und die Kraft von Wahrheit und den Weg, mit ihr zu Leben.
Die Partysprenger - Teil 1 (Video)

Die Partysprenger - Teil 1 (Video)

Warum es besondere Menschen schwieriger haben in Gruppen und was sie dagegen tun können.