Open Nav

3-Jährige Weiterbildung zur/zum Manalyse-Therapeut/in

Fundierte therapeutische Arbeit mit Hochsensibilität

Intensive Selbsterfahrung

Mit 160 Stunden Einzelarbeit und 240 Stunden Gruppenarbeit ist die Weiterbildung höchst intensiv und bereit umfassend auf die therapeutische und beratende Arbeit vor.

Humanistische Grundorientierung

Eine wertschätzende, empathische und menschliche Grundhaltung, die sich nicht an Krankheitsbildern, sondern am menschlichen Entwicklungspotenzial und Selbstakzeptanz orientiert.

Online und berufsbegleitend

Die gesamte Weiterbildung findet per Videoübertragung über Zoom statt und kann berufsbegleitend durchgeführt werden. Sie steht einem aktiven Leben nicht im Wege.

Zukunftsorientiertes Finanzierungsmodell

Das manalytische Modell bietet die Möglichkeit, die Weiterbildung mit einem deutlichen Plus zu beenden, damit schuldenfrei und mit besten Voraussetzungen in die therapeutische Arbeit einzusteigen.

Die Manalyse-Methode ist ein einzigartiger therapeutischer Weg in der Arbeit mit sensiblen Menschen. Sie beruht auf den Grundpfeilern Menschlichkeit, Selbstakzeptanz und Einsicht mit dem Ziel der Selbstentwicklung und freien Entfaltung der individuellen Essenz. Sie ist ein friedlicher, effektiver Weg zur Erholung von traumatischen Erfahrungen sowie der seelischen Selbstentwicklung durch Selbsterkenntnis und Selbstaktualisierung.

Therapeutinnen und Beraterinnen, die nach der Manalyse-Methode arbeiten, sind an Selbstentwicklung interessierte Menschen, die mit Hilfe Ihres Bewusstseins und der eigenen Menschlichkeit einen Raum für ihre Klientinnen schaffen, durch welchen diese sich selbst erfahren können und wodurch seelische Heilung und Einsicht in die eigene Muster und Strukturen ermöglicht wird. Durch diesen Raum wird aufrichtige menschliche Begegnung zwischen Therapeutin/Beraterin und Klientin möglich.

Ziel der Weiterbildung in der Manalyse-Methode ist eine umfassende, fundierte Ausbildung von Therapeutinnen und Beraterinnen zur therapeutischen und beratenden Arbeit mit Erwachsenen, die nicht auf Krankheitsbildern, sondern auf dem Verständnis von gesunden psychischen Strukturen und gesunder Entwicklung beruht.

Die Weiterbildung umfasst nicht nur die Vermittlung sämtlicher Inhalte, Techniken, Theorien und Methoden, sondern auch die bestmögliche Unterstützung im Aufbau einer Selbstständigkeit, einer beruflich und finanziell sicheren Perspektive und Zukunft und einer gesunden Work-Life-Balance, die langfristig erfüllende Arbeit für Manalyse-Therapeutinnen ermöglicht und ihnen im eigenen Weg der Selbstaktualisierung hilft.

Die Manalyse-Methode hilft Menschen, Ihre Sensibilität als Kraftquelle zu entdecken und ein authentisches Leben zu führen, das vereinbar ist mit überlebenswichtigen Faktoren beruflichem Erfolg und finanzieller Stabilität. Genau so ist es auch im Rahmen der Weiterbildung ein großes Anliegen, die Teilnehmer/innen nicht nur inhaltlich auszubilden, sondern sie auch bestmöglich darin zu unterstützen, eine beruflich und finanziell solide Basis für die eigene Tätigkeit aufzubauen. In diesem Rahmen profitieren Manalyse-Therapeuten, die gesamte technische Infrastruktur des Instituts nutzen zu können: von der Klienten-Findung zur Terminverwaltung, Dokumentation der Sitzungen, bis hin zur Rechnungsstellung.

Gewinn beim Abschluss der Fortbildung

Abhängig von der Anzahl der Klienten, mit denen die Therapeuten in Ausbildung arbeiten möchten, kann die Fortbildung mit einem erheblichen Gewinn beendet werden. Das unterscheidet die Manalyse-Fortbildung von nahezu allen anderen therapeutischen Weiterbildungen - perfekt für Menschen, die den Einstieg in die Selbstständigkeit wählen möchten.

M.Sc.Psych. Orhan Nazım Kılıç

M.Sc.Psych. Orhan Nazım Kılıç

Ausbildungsleiter ist M.Sc.Psych. Nazim Kilic, der als Psychologe mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie neben den gesetzlich anerkannten Verfahren der Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und der Psychoanalyse auch humanistische Verfahren wie Hakomi, existenzielle Psychotherapie, körpertherapeutische Arbeit wie Rolfing, Posturale Integration und die Alexander-Technik, sowie die traditionellen und modernen spirituellen Wege der Selbstentwicklung intensiv studierte.

Durch die Spezialisierung auf das Thema Hochsensibilität in Studium und Forschung ist er als einer der wenigen empfohlenen Klinischen Psychologen in Deutschland gelistet von Dr. Elaine Aron, der führende Forscherin zum Thema Hochsensibilität.

Aus dem intensiven Studium der humanistisch-existentiellen Philosophie des israelischen Philosophen und Kommunikationsexperten Gabriel Raam und einer siebenjährigen, täglichen Zusammenarbeit mit ihm entwickelte er die Manalyse-Methode mit den Kernelementen der Achtsamkeit, tiefen Emotionsarbeit und radikaler Selbstakzeptanz.

Bewerbungsprozess

Die nächste Ausbildung beginnt im Juni 2020, die Bewerbungsfrist geht bis zum 31. März 2020. Die Teilnehmerzahl ist auf 10 begrenzt. Der Teilnahme geht eine schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben sowie drei ausfürliche Bewerbungsgespräche voraus. Hintergrund der Bewerbungsgespräche ist einerseits die Möglichkeit für die Bewerber, die Methode und den Ausbildungsleiter kennenzulernen, und andererseits die persönliche Eignung für die intensive Arbeit mit Achtsamkeit, Emotionen und Selbstakzeptanz.